10. April 2017 Rainer Beuthel

DIE LINKE kämpft gegen die neue Wohnungsnot

Miethai

Die Lage auf dem Wohnungsmarkt in Schleswig-Holstein ist dramatisch. Ein interner Bericht der Landesregierung sagt aus, dass in den kommenden Jahren 16.000 Wohnungen pro Jahr in Schleswig-Holstein gebaut werden müssten, um den Wohnungsmarkt ansatzweise im Gleichgewicht zu halten.

„Bisher ist nicht erkennbar, dass die Landesregierung einen Plan hat, wie dies realisiert werden soll. Vor allem müssen Sozialwohnungen gebaut werden“, so Rainer Beuthel, Kreissprecher der Partei DIE LINKE Rendsburg-Eckernförde. „Kommunen sollen dabei unterstützt werden, kommunale Wohnungsbaugesellschaften zu gründen oder zu erweitern; private Investoren müssen über örtliche Baupläne gezwungen werden, einen hohen Anteil von Sozialwohnungen vorzuhalten“, so Beuthel.

Im Landtag will DIE LINKE vor allem der SPD Druck machen. Diese stellt gerade den zuständigen Minister und hat nach Meinung der LINKEN im Bereich Wohnungsbau komplett versagt.

Auch in der Stadt Eckernförde steigen die Mieten mehr und mehr. Hunderte von Wohnungen sind aus der sozialen Mietpreisbindung herausgefallen. Es wird immer schwieriger, eine bezahlbare Wohnung zu finden. DIE LINKE wird daher am Samstag, den 15. April ab 9 Uhr am Binnenhafen / Steindamm einen großen aufblasbaren Miethai aufstellen und diesen portionsweise in Form von gegrillten Fischstäbchen im Brötchen zusammen mit ihren Ideen gegen die neue Wohnungsnot austeilen.

Rainer Beuthel

Kreissprecher DIE LINKE

08.04.2017