21. November 2016 Rainer Beuthel

Die Kinderstation am Eckernförder Krankenhaus muß erhalten bleiben!

Gesundheit ist kiene Ware

Zum 1.11.2016 wurde die Kinderstation der imland Klinik in Eckernförde geschlossen. Betroffene Eltern und Kinder müssen nun nach Rendsburg fahren. Zwar werden auch in Eckernförde keine Notfälle abgewiesen, eine dauerhafte Betreuung erkrankter Kinder durch Kinderfachärzte findet jedoch in Eckernförde nicht mehr statt. Dies ist eine gravierende Verschlechterung der örtlichen kinderärztlichen Betreuung, die nicht akzeptiert werden darf.

 

Zudem drohen negative Auswirkungen auf die Geburtenstation der Klinik: Wenn werdende Eltern aufgrund einer mangelnden kinderärztlichen Betreuung schon vor der Geburt auf andere Kliniken ausweichen, könnten die Geburtenzahlen in Eckernförde sinken, was als Vorwand genommen werden könnte, auch die Geburtenstation abzubauen.

 

Dieser enge Zusammenhang zwischen Geburtenstation und Kinderstation war auch Teil der Argumentation des Jahres 2012, in dem sich eine breite Bewegung von Betroffenen im Einklang mit allen politischen Parteien gegen eine mögliche Schließung der Geburtenstation engagiert hat. Es ist an der Zeit, sich erneut gemeinsam zur Wehr zu setzen!

 

Wir rufen auf zur Teilnahme an der Demonstration:

 

1000 Lichter für

die Kinderstation Eckernförde

 

Wir zünden das Licht wieder an!

 

10.12.2016 / 16.30 Uhr

Treffpunkt: Skaterpark Schulweg, Eckernförde

 

Laternenmarsch mit Kundgebung zur

Wiedereröffnung der Kinderstation Eckernförde

 

 

Ratsfraktion und Ortsvorstand DIE LINKE

18.11.2016